Grosse Sause in Berlin

Sportverein mit behinderten Fußballern in Berlin

Vom 18. bis 21. Oktober löste die LG ihr im Januar gegebenes Versprechen ein mit unseren behinderten Sportlern in die Bundeshauptstadt zu fahren. Dieses Versprechen wurde damals im Rahmen der der Verleihung „Sterne des Sports“ gegeben. Mit an Bord des Buses der Firma Mühlenbach waren weitere Sportler und Angehörige der LG Reimsbach-Oppen und der SSV Oppen. Hierbei lag der Schwerpunkt auf den Sportlern und Sportlerinnen der LG.

TAG 1: Nach der Ankunft in unserer Jugendherberge am Wandlitzer See wurden die Zimmer bezogen und es ging zum ersten Mal auf nach Berlin zum Shoppen. Die Anreise gestaltete sich ein wenig schwierig da unsere Reiseleiterin, Ute, ihrer Gruppe zuerst einmal die verschiedenen U-Bahn Stationen der Stadt näher bringen wollte. (Man hätte auch mit einer Bahn durchfahren können). Ansonsten wurde von den meisten die Zeit zum Shoppen auf dem Kurfürstendam genutzt. Am Abend wollten die Reisenden, Thias, Stefan Krutten, Frank Amann und Armin Schneider noch den Ort Wandlitz erkunden aber nach gut 500 Metern blieben sie an einem schön gelegenen Brauhaus hängen. Hier wurden dann die verschiedenen Biersorten und Schnäpse getestet. Die Vier werden sich wohl in naher Zukunft selbständig machen und sich dann zu Seminarleitern für Sensorik-Seminare ausbilden lassen.

TAG 2: Am zweiten Tag der Berlinfahrt stand ein Ausflug in die Babelsberger Filmstudios auf dem Programm. Hier konnte man in 5 Stunden den gesamten Park erforschen und Wissenswertes über die dort produzierten Filme und Serien erfahren. (z. Bsp. GZSZ). Auf Thias mussten wir an diesem Tag besonders aufpassen da sich der Park auf die bevorstehenden Halloween-Feierlichkeiten vorbereitete. Thias wollte hier alles mitnehmen was nicht angeschraubt oder festgeklebt war.TAG 3: Am dritten Tag folgte das eigentliche Highlight der Fahrt. An diesem Tag wurde der Reichstag besucht. Bevor wir jedoch in den Reichstag gehen konnten stand die Gepäckkontrolle auf dem Programm. Hier stellte sich heraus, dass die Oppener Gruppe nicht ohne war! Finja hatte das erste Messer im Gepäck! (Ein Plastik-Messer mit Plastik-Gabel). Mark hatte ebenfalls ein Messer im Gepäck und auf die Frage des Beamten was er damit wollte antwortete er: „Wir gehen heute Abend noch in Berlin aus und da braucht man so was!!“ Armin hatte sein Messer, das er immer im Rucksack mit sich trägt, bereits in der Jugendherberge herausgeholt. Dementsprechend selbstsicher übergab er seinen Rucksack dem Röntgengerät. Bemerkung des Beamten: „Sie haben ein Messer dabei!“ Armin: „Das kann nicht sein, das habe ich raus genommen!“ Beamter: „Dann jagen wir den Rucksack wieder durch das Röntgengerät!“ – „Sie haben ein Messer dabei!!“ Nach intensivem Durchsuchen des Rucksackes stellte sich dann doch heraus, dass sich in einer Innentasche noch ein Taschenmesser befand. Armin: „Sch…..!!“ Nach diesen intensiven Durchsuchungen folgte dann ein leckeres Mittagessen und die Besichtigung der Reichstagskuppel. Den Abschluss bildete eine, echt lustige, Führung durch das Reichstagsgebäude.

TAG 4: Auf der Heimfahrt macht der Tross noch in der Stadt Weimar halt. Hier konnte zwei Stunden lang das schöne Städtchen besichtigt werden, bevor es dann auf die Heimreise ging.

Es war wieder eine echt gelungene Reise mit unserer LG die auch durch unseren Freundeskreis unterstützt wurde. Alle hatten in den vier Tagen einen Heidenspaß und waren voll des Lobes. Vielen Dank LG Reimsbach-Oppen

(Bilder seht ihr in der Galerie)

Armin Schneider     

Anmeldung zum Newsletter

Hier finden Sie uns

Lückner-Arena
Ober Seifen
66701 Beckingen

Kontakt

Telefon: +49 68328144

E-Mail: verein@ssv-oppen.saarland

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Schneider