Fastnacht 2019 / Zeltzauber 2019

Vorverkauf Grün-Weiße Nacht ab 8. Februar

Der Vorverkauf der Eintrittsbändchen für die Grün-Weiße Nacht  des SSV Oppen am 1. März startet am Freitag, 8. Februar. Die Bändchen kosten wie in den Vorjahren 15 Euro und sind erhältlich bei  Schreibwaren Polfer Reimsbach, Sparkassen-Zweigstelle Reimsbach, Naturbursche Losheim, Aral Tankstelle Rehlingen, Gasthaus Beim Eis-Anna Oppen.

 

Aufbau der Zeltarena ab 14. Februar

Der Aufbau der Zeltarena für die Veranstaltungen rund um Fastnacht läuft am 14. und 15. Februar (jeweils ab 8 Uhr) und 16. Februar ab 9 Uhr auf dem Dorfplatz. Der SSV bittet um tatkräftige Unterstützung.

 

"Zeltzauber" am 15. und 16. März

Den Musikabend "Zeltzauber" gibt es in diesem Jahr zweimal in Oppen. Am Freitag, 15. März, präsentiert der SSV Oppen ab 19 Uhr in der Zeltarena "Starke Männer, starke Frauen" mit der Acoustic-Cover-Band "Double Up" und dem Frauen-Vokalensemble "No Men". Am Samstag, 16. März, sorgt das Kulturzentrum Villa Fuchs ab 20 Uhr für "Musical Highlights" mit Martin Herrmann, Kristin Backes und Sebastian Wust. Der Vorverkauf für die beiden „Zeltzauber“-Abende läuft auf unterschiedliche Weise ab: Für den Abend „Starke Männer, starke Frauen“ (Freitag) gibt es zwei Vorverkaufstermine im Clubheim des SSV Oppen (Lücknerarena): am Sonntag, 17 Februar, und am Sonntag, 24. Februar, jeweils von 10 bis 12 Uhr. Nach diesen Terminen sind Tickets bei Schreibwaren Polfer (Reimsbach) erhältlich. An beiden Terminen ist es auch möglich, Karten für den Abend „Musical Highlights“ (Samstag) zu erwerben. Ansonsten gibt es Tickets für den Samstag ebenfalls bei Schreibwaren Polfer, im Internet unter www.villa-fuchs.de, www.ticket-regional.de und im Ticket-Büro Stadthalle Merzig. Karten kosten für jeden Abend jeweils 15 Euro.

Anmeldung zum Newsletter

Hier finden Sie uns

Lückner-Arena
Ober Seifen
66701 Beckingen

Kontakt

Telefon: +49 68328144

E-Mail: verein@ssv-oppen.saarland

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Schneider